Denkmalpolitischer Sprecher der GRÜNEN verlangt Auskunft von Staatsregierung zur Rechenhausbrücke bei Bockau

Donnerstag, 9. März 2017 | News Erzgebirge

Wolfram Günther, denkmalpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion

Der denkmalpolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Wolfram Günther, hat sich mittels einer Kleinen Anfrage zur Sicherung des Kulturdenkmals Rechenhausbrücke bei Bockau an die Staatsregierung gewandt.

So möchte der Landtagsabgeordnete unter anderem wissen, worin aus Sicht der Staatsregierung der denkmalpflegerische Wert der Rechenhausbrücke besteht und ob die untere Denkmalbehörde auf Landkreisebene bzw. das Landesamt für Denkmalpflege in die beabsichtigten Abrisspläne eingebunden wurden.

Ferner will der GRÜNE Landespolitiker wissen, auf welche Summe sich die geplanten Abrisskosten belaufen und ob der Freistaat eine künftige Nutzung der Brücke für Fußgänger und Radfahrer für ausgeschlossen hält.

Zudem verlangt Wolfram Günther Auskunft darüber, welche Möglichkeiten die Landesregierung sieht, die Brücke - möglicherweise auch ungenutzt und gesperrt - als kulturhistorisches Zeitzeugnis zu erhalten.

Eine Antwort auf seinen Fragenkatalog erwartet der GRÜNEN-Politiker in etwa vier Wochen.