Informationsveranstaltung "Ausbreitung von Neonazis und völkischen Siedlern" am Donnerstag, 05.07., Freiberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Donnerstag, 05.07., 18 Uhr, lädt die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Informationsveranstaltung "Ausbreitung von Neonazis und völkischen Siedlern" nach Freiberg ein.

Rechtsextreme versuchen seit Jahren den ländlichen Raum mit der vermeintlich "intakten Volksgemeinschaft" gegen die städtische "Multikulti"-Globalisierung als Alternative in Stellung zu bringen. Sie untermauern dies durch strategische "Raumgreifungsversuche" und Immobilienkäufe. Teil dieser Strategie sind die Völkischen Siedlungsprojekte, die auf eine langfristige Beeinflussung der Alltagskultur ausgerichtet sind. Ihr Ziel ist die Etablierung einer völkischen Gemeinschaft und der Aufbau eines autarken, nationalen Wirtschaftsnetzwerks.

Diese Entwicklungen machen auch vor Sachsen nicht halt. Insbesondere der Landkreis Mittelsachsen stellt zunehmend einen Schwerpunkt neonazistischer Betätigung, auch von sogenannten völkischen Rechten, dar.

Eingeleitet wird die Veranstaltung von Marius Hellwig, Amadeu Antonio Stiftung Berlin, mit dem Vortrag "Die Idee der Völkischen Siedler und ihre Umsetzung in Sachsen". Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion wird einen Überblick über neonazistische Strukturen im Landkreis Mittelsachsen geben. Die anschließende Diskussion leitet Carsten Enders vom Verein für demokratische Bildung e.V..

Zeit: Donnerstag, 05.07., 18 Uhr

Ort: VDK Haus der Begegnung Freiberg, Schillerstraße 3, Freiberg

Über Ihr Interesse würden wir uns freuen

Mit freundlichen Grüßen

Anne Vetter