Wahlkampfimpressionen - Bericht

Bericht über den aktuellen Straßenwahlkampf in Zwickau aus bündnisgrüner Sicht.

Heute zusammen mit Noor Zia Shkirat am Wahlkampfstand in der Zwickauer Innenstadt. Es hat Spaß gemacht. Irgendwie hat sich die Stimmung der Leute gegenüber GRÜNEN hier vor Ort verändert. Klar, die bösen Blicke und deutliche Ablehnung gibt es durchaus, aber viel weniger als im Bundestagswahlkampf 2017. Und unangemessene verbale Angriffe gab es heute überhaupt nicht, das war früher ganz anders, da musste man viel mehr einstecken können.
Heute waren da etliche Menschen, die ohne Einladung und Ansprache zu unserem Stand kamen und nach unserem Landtagswahlprogramm fragten. Ein Mann eilte vorüber, er hatte keine Zeit, grüßte aber mit Victory-Zeichen. Fragen zur Verbesserung des Radverkehrs, zu naturgemäßerer Landwirtschaft und zum ÖPNV wurden gestellt und diskutiert. Eine junge Frau fragte, wie sie Mitglied bei Bündnis´90/DIE GRÜNEN werden kann – wir haben ihr Kontakt zur GRÜNEN JUGEND Zwickau hergestellt. Mehrere Gespräche mit Zwickau-Besucher*innen „aus dem Westen“, die über die Schönheit unserer Stadt schwärmten und zu Hause erzählen wollen, dass hier nicht alles „blaubraun“ ist. Dann kamen noch zwei junge Männer und fragten, ob sie für mich beten dürften; ich glaube es waren Charismatiker. Ich bejahte ihre Frage und erzählte ihnen, dass ich Katholik bin, das fanden sie o.k. Ob sie mir die Hand auflegen dürften oder lieber im Stillen beten sollen, fragten sie; ich entschied mich für das stille Beten und dankte ihnen.

Es war heute eine Fülle des Erlebens offenen Interesses für GRÜNE Politik innerhalb kurzer Zeit. Und auch, wenn da nicht jede*r GRÜN wählen wird – ich fand es super, so viel Offenheit und Interesse der Passant*innen für Politik zu erleben und dass die Diskussionen ausnahmslos im Ton angemessen, sachlich und gegenseitig wertschätzend möglich waren. Vielleicht mausert sich Sachsen ja gerade und wird „normal“?

Die nächsten GRÜNEN Wahlkampfstände (Zwickau, Innere Plauensche Straße) sind kommenden Montag (26. August) ab 16.00 Uhr und übernächsten Freitag (30. August) ab 15.00 Uhr. Am 30.08. ab ca. 17.00 Uhr wird dort auch Anton Hofreiter, Vorsitzender unserer Bundestagsfraktion, vorbeischauen.

(Wolfgang Wetzel, 21.08.2019)